Histagram - Lernen aus historischen Perspektiven

Histagram versucht, die Perspektive historischer Persönlichkeiten auf Ereignisse, Entwicklungen und Ideen in der Menschheitsgeschichte lebendig zu machen - über ein Medium, das im web2.0 gängig ist: Einen persönlichen Foto-Blog, wie ihn etwa Instagram bietet. Die Frage hinter Histagram lautet: Wie würde eine historische Persönlichkeit - z.B. Napoleon, Gaius Julius Caesar oder Maria Theresia - die Welt um sie herum und das, was sie bewegt, im 21. Jahrhundert auf Instagram darstellen. Wie würde sie sich inszenieren? Wie würde sie bestimmte Begebenheiten darstellen? Welche bildliche Darstellung würde sie wählen, um der Welt aus ihrem Leben zu berichten?

Histagram ist im Rahmen des Geschichteunterrichts von Florian Bachofner-Mayr entstanden. Anfragen zur Verwendung im eigenen Unterricht richten Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wie funktioniert es?

  1. Eine historische Person mit entsprechenden Zugangsdaten für das Histagram wird zugeteilt, gezogen oder gewählt. Mit den Zugangsdaten erhält man Zugang zum Histagram.
  2. Recherche zur gewählten Person: Wer war sie? Welche besonderen Ereignisse gehören zu ihrem Leben? Welche Meinung oder Position könnte diese Person zu den Ereignissen haben?
  3. Ein Bild finden: Um das Histagram zu füllen, braucht es Bilder, die die gewählte Persönlichkeit "posten" könnte. In diesem Schritt wird ein solches Bild gesucht, gefunden und am PC gespeichert.
  4. Das Bild hochladen und kommentieren: Wie auf Instagram wird das Bild nun hochgeladen und kurz betitelt - der Titel kann mit #hashtags versehen werden und dient dazu, die Aussage der Persönlichkeit zu diesem Bild einzufangen.
  5. Speichern - das war's!

© Icons

  • User by Arthur Shlain from the Noun Project
  • Revision by Stanislav Levin from the Noun Project
  • about by unlimicon from the Noun Projectcation.